Pflege & Reinigung einer Softair


Eine Softair zu pflegen ist nicht aufwendig, aber nötig.
Je aufwendiger die verwendete Technik ist, desto umfangreicher ist auch die Pflege.

Generell empfehlen wir auch bei einer ganz neuen Softair den Lauf zu reinigen.
Sie werden überrascht sein was da teilweise an Verschmutzung raus kommt. Selbst hochwertige und teure Softair sind davon betroffen.

Softair Pflege
Das haben wir aus einem neuen Lauf einer KWA M9 GBB rausgeholt.

Inhalt:



Lauf und Hop-Up Pflege

Ziel ist es den Lauf der Softair zu reinigen und danach trocken zu bekommen.
Ein trockenes Hop-Up in Verbindung mit einem trockenen Lauf ergibt die beste Präzision.

Hier ist es erst mal egal ob es sich um eine AEG, GBB, NBB oder Federdruck handelt.

  • Das Hop-Up Gummi, sofern man ran kommt, etwas mit Silikon pflegen und "einziehen" lassen.
  • Wenn man nicht ran kommt, dann einfach Silikonspray in den Lauf sprühen (oder durch den Hülsenauswurf) und die Mündung nach oben zeigen lassen, dann "kriecht" das Silikon bis zum Hop-Up. "Einziehen" lassen.
  • Sofern das Hop-Up einstellbar ist - ganz ausschalten!!!!
  • In das "Nadelöhr" des Reinigungsstabs ein Stück fusselfreien Lappen einfädeln und den Lappen mit Silikonspray besprühen. Das Silikon hilft Ablagerungen zu lösen.
  • Vorsichtig von vorne in den Lauf schieben und dabei drehen, drehen, drehen...
  • Geht es zu schwer, dann weniger Lappen benutzen. Sitzt der Lappen sehr fest, dann nochmal viel Silikonspray nachsprühen und nochmals versuchen.
  • Den ganzen Lauf reinigen und wenn man Richtung Hop-Up kommt GANZ vorsichtig werden damit man das Hop-Up nicht beschädigt.
  • Es hilft wenn man beim reinigen gleichzeitig den Schlitten etwas zurück zieht. (Eine GBB nimmt man vorher nach Bedienungsanleitung auseinander.)
  • Wenn der Schlitten ein offenes Hülsenaufwurffenster hat, ist es ideal, da man von oben in die Softair schauen kann und sieht wie der Reinigungsstab am Hop-Up ankommt.
  • Je nachdem wie viel Ablagerung/Dreck auf dem Lappen rauskommt, Vorgang mit neuem Lappen wiederholen bis der Lappen sauber bleibt.
  • Benutzen Sie kein Waffenöl oder WD40 usw. das greift Dichtungen und Kunststoff an. Nur Silikonspray benutzen.
  • Danach mit einem trockenem Lappen das Silikonspray rausholen und damit den Lauf trocken putzen.
  • Wenn es geht - auch das Hop-Up trocknen, aber vorsichtig!

Fertig.




Magazine

Generell vorab: lassen Sie nie ein Magazin mit BBs längeren Zeitraum gefüllt rum liegen. Die gestauchte Feder wird auf Dauer Kraft verlieren und die BBs nicht mehr nach oben drücken können.
(Das gilt natürlich nicht für BBs in einem Tank wie bei HighCaps, die können natürlich drin bleiben.)

Auch bei vielen Magazinen lohnt sich eine Reinigung.
Geschlossene Magazine wie AEG HighCap, MidCap, LowCap usw. lässt man einfach so wie sie sind, da dort bei normalem Umgang kein Dreck rein kommt.

Offene Magazine, wie bei vielen Federdruck- oder GBB- Pistolen wo man die Magazinfeder sieht und mit der Hand bewegen kann, sollte man ab und zu etwas reinigen.

Das einfachste ist, die Magazinfeder ganz herunter ziehen und gleichzeitig mit einem Wattestäbchen in den frei gewordenen Zwischenraum gehen und das innere des Magazins abreiben.
Auch hier kann man zum besseren lösen des Drecks das Wattestäbchen vorher mit Silikonspray tränken. Danach sollte man aber wie bei der Laufreinigung das restliche Silikon so gut es geht wieder entfernen.

Das haben wir aus einem neuen Magazin einer KWA M9 GBB rausgeholt.




Gas und CO2 Magazine

Auch hier wie oben drüber beschrieben mit einem Wattestäbchen reinigen.

Besondere Aufmerksamkeit muss man den Dichtungen widmen.
Bitte lesen Sie sich das gut durch - es ist einfach aber sehr effektiv!

  • Ein bis zwei Tropfen Silikonöl auf den Einfüllstutzen des Magazins geben und dann etwas Gas einfüllen.
    Bei CO2 Magazinen geben Sie den Tropfen auf den Anstechdorn für die Kapsel. Bei manchen CO2 Pistolen kommt man da schlecht ran, dann benutzen Sie entweder Silikonspray mit einer Sprühverlängerung oder geben einen Tropfen Silikonöl auf die Spitze der Kartusche.
    Das wiederholen Sie nach ca. 8-10 Magazinfüllungen mit Gas bzw. neuen Kartuschen.
  • Lassen Sie immer etwas Gas im Magazin, das hilft einen leichten Gegendruck von Innen auf dem Ventil zu haben und drückt gleichzeitig das Silikon auch in feinste Ritzen. Das ist die perfekte Lagerung.
  • Bei CO2 Magazinen sollte die Kapsel nicht unnötig lange im Magazin verbleiben da der Druck auf Dauer die Dichtungsringe beschädigt.
  • Geben sie einen Tropfen Silikonöl auf den O-Ring am Ventil.
  • Sprühen Sie etwas Silikonspray (oder Silikonöl) auf und in die obere Dichtung direkt hinter der BB Zuführung. Drücken Sie danach mehrfach das Hauptventil rein damit sich das Silikon besser verteilen kann. ACHTUNG - es darf kein Gas mehr im Magazin sein sonst bläst es ab.
  • Lassen Sie nie das Gas über das Hauptventil ab, sondern vorsichtig über das Einfüllventil. (Am aller besten ist : schießen Sie es leer ;) )
    wenn es doch über das Hauptventil gemacht wird, kann es den inneren O-Ring verschieben.
    kann den O-Ring einfrieren
    das Ventil beschädigen
  • Gas im Magazin kann sich bei hohen Außentemperaturen bis auf das 3-fache ausdehnen. Beachten Sie das bitte, das ist Stress für O-Ringe und Ventile.
  • Bei CO2 Magazinen sollte man auch Wartungskapseln benutzen. Wir hielten die erst mal für Geldmacherei, aber nach Rücksprache mit dem Hersteller über Sinn und Zweck haben wir die Kapseln intensiver getestet und müssen eingestehen - sehr gute Hilfe. Wir haben teilweise mit nur einer Anwendung undichte, richtig abblasende Waffen, dicht bekommen - ohne Extraarbeit. Wartungskapseln finden Sie bei uns im Shop.

Auch wenn Sie Gas mit Silikonanteil benutzen, sollten Sie die Reinigung und die Pflege ab und zu durchführen. Bei Gas ohne Silikonanteil pflegen Sie entsprechend öfter.




Federdruck - Einzelschuss

  • Auch hier kann die sorgfältige Laufreinigung Wunder wirken.
  • Etwas Magazinpflege hilft auch.
  • Sonst empfehlen wir nur noch den Schlitten leichtgängiger zu machen, in dem Sie Silikonspray zwischen Schlitten und Waffenkörper sprühen und mehrfach hin und her bewegen.



GBBs

GBBs (Gas Blow Back) brauchen die meiste Pflege. Sie sind schon auf Grund der vielen beweglichen Teilen her, immer gut zu warten.
Bedenken Sie das bitte auch vor dem Kauf. Ist Ihnen das zu viel Akt, dann greifen Sie vielleicht besser zu einer Gas NBB oder CO2 NBB (None Blow Back).
Und wir können es nicht oft genug sagen: auch die ganz neue GBB sollte erst mal gereinigt und gepflegt werden!

Magazine haben wir ja schon oben abgehandelt, jetzt kümmern wir uns um den Rest der Airsoft.

  • Nehmen Sie die GBB nach Bedienungsanleitung auseinander. In der Regel ist das sehr einfach.
  • Laufreinigung ist bei der GBB besonders einfach - siehe oben Laufreinigung und nicht vergessen vorher das Hop-Up auszustellen.
  • Schlitten: hier sind die Gleit-Rillen (die für den BlowBack nötig sind und mit dem Waffenkörper verbunden sind) mit einem Silikonspray getränktem, fusselfreien Lappen oder Wattestäbchen zu reinigen. Wenn Sie nicht so richtig in die Rillen kommen, dann nehmen Sie z.B. einen sehr schmalen Schraubenzieher zu Hilfe um den Sie den Lappen legen.

Das haben wir aus einem neuen Schlitten einer KWA M9 GBB rausgeholt.

  • Sprühen Sie die beweglichen inneren Teile des Schlittens mit Silikonspray ein und bewegen die Teile mehrfach hin und her damit sich das Silikon besser verteilt. Sie können auch dickflüssigeres Silikonöl benutzen.
  • Damit der Schlitten sich später optimal bewegen kann werden die vorher gereinigten Rillen mit etwas Silikonöl benetzt.
  • Reinigen und ölen Sie entsprechend auch das innere des Waffenkörpers.
  • Vor dem Zusammenbau nicht vergessen das Hop-Up einzustellen sofern es nur von innen einstellbar ist.
  • Zusammenbauen, überflüssiges Silikon abwischen - und wieder Spaß haben.



NBBs

NBBs sind die einfachsten Softair Waffen was zumindest die Pflege angeht.

Ausser der Laufpflege und etwas Magazinpflege ist nichts weiter zu machen.

  • Sollte das Magazin abblasen, dann passiert das fast immer nur am sichtbaren Ventil oben. Mit einem Ventilschlüssel kann man das Ventil rausschrauben, etwas Silikonöl auf den frei gewordenen Dichtungsring tropfen, zuschrauben, fertig.
  • Benutzen Sie auch Wartungskapseln (bei Magazinpflege oben, Details dazu)

Solch einen Ventil-Schlüssel haben wir uns aus einem preiswerten Schraubenzieher selbst gefräst. Praktischer ist natürlich ein fertiger mit 3 verschiedenen Aufsätzen.

Letzte Änderung:
02-08-2013 20:04
Verfasser:
Softairwelt Admin
Revision:
1.2
Durchschnittliche Bewertung: 4.26 (54 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.

Kommentar von Tenenbaum:
In dem Bezug auf GBB Pflege wäre sehr gut zu Wissen welche Viskosität soll das dickflüssige ... mehr zeigenSilikonöl aufweisen, damit z.B. der Schlitten bzw. seine Führungen optimal geschmiert werden?
Geschrieben am: 30-05-2016 18:43

FAQs in dieser Kategorie

Tags